Via Negativa der Schlüssel zum Erfolg

“Das Ziel des Weisen ist nicht Glück zu erlangen, sondern Unglück zu vermeiden”
(Aristoteles)

Eines Tages fragte der Papst Michelangelo:”Verrate mir das Geheimnis Deines Genies. Wie hast Du die Statue von David erschaffen-dieses Meisterwerk aller Meisterwerke?”
Michelangelos Antwort lautete:” Ganz einfach. Ich entfernte alles, was nicht David ist.”

Was sagt uns das: Um erfolgreicher sein zu können, klarer denken und klüger handeln, um letztendlich wie Michelangelo vorzugehen bedarf es einer Sache. Konzentrieren Sie sich nicht auf David, sondern auf alles, was nicht David ist und räumen Sie es weg.
Die Griechen, Römer und mittelalterlichen Denker hatten einen Namen dafür. Via Negativa. D. h. der negative Weg, der Weg des Verzichts, des Weglassens, des Reduzierens.
Also auf heute bezogen, bedeutet dies: Man kann nicht sagen, was uns Erfolg bringt. Man kann nur sagen, was Erfolg verhindert oder zerstört.
Theoretiker haben Mühe mit der Via Negativa. Praktiker verstehen sie sehr gut.
So schreibt der wirklich legendäre Investor Warren Buffet über sich und seinen Partner Charlie Munger:
“Wir haben nicht gelernt, schwierige Probleme im Geschäftsleben zu lösen. Eas wir gelernt haben ist sie zu vermeiden.” Via Negativa

Geschrieben am 11.02.2013 um 16:13 Uhr in Weisheiten aus der Antike, heute noch aktuell!.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie dürfen folgende HTML Tags and Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>